Vicar
( Victor Arrigada Rios )

Original Disney Comic Book Artwork

"Stock Car Racing"
- komplette 8 Seiten Vicar Geschichte von 1979 -

final ink on drawing board
( starring Donald Duck, Gustav Gans, Daisy Duck
& Neffen )
complete 8 pages story of
original
black-and-white story panels with lettering.
Published in 1980
With COA, comic book.

Das Lettering stammt von einem Disney-Redakteur
und ist für die Übersetzer bestimmt.

Seitenformat : je ca. 34 x 48 cm,
size :  each approx. 13.25" x 19"

storycode : D 4945
deutsche Veröffentlichung in :
MM 37/80
( MM Titel : Der wahre Gewinner)

Preis :
auf Anfrage / on request
incl. Zertifikat und Micky Maus Heft 37/1980
zzgl. Versand / + shipping

Weitere Details gern auf Anfrage
 More details on request

 Page 2   Page 3   Page 4
Page 5   Page 6   Page 7   Page 8


 

Vicar

(Geboren am 16. April 1934 in Santiago de Chile als Victor José Arriagada Rios,
am 3. Januar 2012 in seiner Geburtsstadt gestorben)
war u.a. Zeichner von Comics bei Disney.

Vicar absolvierte zunächst ein Studium zum Elektronikingenieur und malte und zeichnete nur in seiner Freizeit.
1956 gewann er bei einem Zeichenwettbewerb der Journalistischen Vereinigung den Ersten Preis.
Dies ermöglichte ihm eine Beschäftigung als politischer Karikaturist bei der Zeitschrift Mercurio.
Seine Figur Ramón, ein Antiheld, hatte über viele Jahre eine eigene Reihe in der Zeitschrift.
Zwischen 1960 und 1975 lebte er in Barcelona und arbeitete dort für verschiedene Zeitschriften und Verlage.
In dieser Zeit fertigte er auch einige Geschichten von Petzi und zeichnete für den Playboy.

1971 wird der Verlag Egmont auf den Zeichner aufmerksam und ermöglicht ihm die Arbeit für Disney.
1975 zog Vicar zurück nach Chile.
Für den Disney-Konzern fertigte Vicar in gut 30 Jahren mehr als 10.000 Seiten, 800 Geschichten, in denen er sich hauptsächlich mit der Familie Duck beschäftigte.

Vorbild für Vicar war Carl Barks, der selbst meinte, dass Vicar von allen Disney-Zeichnern seinem Stil am nächsten komme,
anders als die eher experimentell arbeitenden Zeichner wie Don Rosa, William Van Horn oder Giorgio Cavazzano.
Wie beim amerikanischen Vorbild fehlt Vicars Zeichnungen alles Kantige und Eckige.
Seine Figuren besitzen perfekte Proportionen und erscheinen in ihrer Rundheit organisch und plastisch.
Seine Bildräume sind deshalb nie statisch, sondern immer dynamisch. Das ist schlicht meisterhaft.
Vicar verfügte über einen außerordentlich geschmeidigen, leichthändgen Strich. Carl Barks lobte seinen Kollegen für dessen Eleganz und Effizienz.
Kein unnötiger Zierrat sollte von der Handlung ablenken, die Geschichten waren flüssig erzählt und die Zeichnungen von großer Klarheit.

Vicar suchte nicht die großen spektakulären Abenteuer,
sondern machte uns mit Donald und seinen drei Neffen Tick, Trick und Track in ihrem alltäglichen Entenhausener Einerlei bekannt,
mit der ewigen Freundin Daisy und dem geizigen Onkel Dagobert, mit dem Glückspilz Gustav Gans, dem Erfinder Daniel Düsentrieb,
so, wie sie sich in eher kleinen Situationen des Alltags begegnen.

Vicars Geschichten wurden vor allem in deutschen Micky-Maus Heften veröffentlicht.

Details / größere Abbildungen gern auf Anfrage
Please contact for more details !