Doc Winner

“The Katzenjammer Kids”
 sunday page, 1 – 20, 1952, signed,
ink on drawing board, 46 x 46 cm
(18" x 18")

Price : verkauft / sold

 

The Katzenjammer Kids ist einer der ältesten modernen Comics.
Er erschien erstmals am 12. Dezember 1897 im American Humorist, einer Sonntagsbeilage des New York Journal.
Er wurde von dem in die USA immigrierten Deutschen Rudolph Dirks erfunden und gezeichnet
und ist die älteste immer noch fortgeführte Comic-Reihe.

William Randolph Hearst, der Verleger des New York Journal, forderte angesichts des Erfolgs der Serie The Yellow Kid von Richard Outcault
beim Konkurrenzverlag einen ähnlichen Comic für sein Blatt.
Es sollte sich an Wilhelm Buschs Max und Moritz anlehnen.
Dafür engagierte er den deutschstämmigen Zeichner Rudolph Dirks.
Dieser deutsche Einfluss ist deutlich im Comic zu spüren
– so heißen etwa die beiden Hauptfiguren, Zwillinge, die gegen alle Autoritäten aufbegehren, Hans und Fritz.
Weitere Figuren sind ihre Mutter Mama, der viele Streiche gelten, Der Captain, ein schiffbrüchiger Seemann, der als Ersatz-Vater agiert,
und Der Inspector, der Schulaufseher ist.
Die meisten Charaktere sprechen Englisch mit stereotypem deutschen Akzent.

Der Comic wurde bereits 1903 als Bühnenstück aufgeführt
und war auch Bestandteil einer Briefmarkenreihe zu klassischen Comicreihen der US-amerikanischen Post.

Als Dirks nach 15 Jahren als Zeichner eine Pause einlegen wollte, kam es zum Streit mit dem Verlag, der die Reihe nicht unterbrechen wollte.
The Katzenjammer Kids wurde daher mit dem neuen Zeichner Harold Knerr weitergeführt.
Dirks klagte dagegen und erhielt das Recht, den Comic unter dem neuen Namen The Captain and the Kids
beim New York Herald von Joseph Pulitzer fortzuführen,
sodass die Reihe ein halbes Jahrhundert lang in zwei Konkurrenzblättern lief.

Knerr died in 1949, and the strip passed first into the hands of Charles H. "Doc" Winner (1949–1956),
and later to Joe Musial, who handled it for many years.
Gradually, its ethnicity was de-emphasized.
Eventually, it was handed over to journeyman cartoonist Hy Eisman, who does it today.
Eisman also writes and draws the current Sunday version of Popeye.


Charles H. "Doc" Winner
(1885 - 12/8/1956, USA)

Doc Winner secured a position with the Pittsburgh Post in his early twenties, succeeding Billy DeBeck.
In 1918, Winner accepted an offer from the William Randolph Hearst organization and joined its comic art staff.
This was the beginning of a 38 year association with Hearst.
Winner was one of the most talented of the King Features bullpen crew.
He filled in on established comics such as 'Thimble Theatre', 'Barney Google' and 'The Katzenjammer Kids'.
Among his own features are 'Tubby' (1920s) and 'Elmer' (1930s).
Doc Winner died of cancer on August 12, 1956.